Zwirne

Aus dem klassischen Begriff des Zwirnens, der nur das miteinander Verdrehen von zwei oder mehreren Garnen kannte, ist inzwischen eine Vielzahl von Systemen zur Veredlung von Garnen entstanden. Bis 2017 wurde zur Herstellung von Cordonett auf Lezzeni Zwirnmaschinen der Einzelfaden zunächst hochgedreht. Anschließend werden zwei bis drei dieser Einzelfäden in Gegenrichtung zusammen gezwirnt. Die eingesetzten Materialien sind Filamentgarne wie Viscose, Polyamid und Polyester.
Diese Artikel werden heute auf Stapelfaser-Umwindemaschinen an unseren Standorten in Deutschland und der Schweiz doppelt umwunden.

Zwirne unterscheiden von Einfachgarnen durch eine erhöhte Gleichmäßigkeit und Stabilität, weniger Pilling und bessere Scheuerfestigkeit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Techtextil in Frankfurt:

Halle 12.1, Stand D10
23. April—26. April 2024