Biologisch abbaubar

Sparsamer Einsatz von Ressourcen, ein möglichst kleiner CO2-Fußabdruck oder eine möglichst hohe Wiederverwertungsquote sind heute in allen Bereichen unserer Wirtschaft das Gebot der Stunde. Auch textile Lösungen leisten hier einen wichtigen Beitrag. Sie basieren unter anderem auch auf biologisch abbaubaren Garnen. Das bedeutet, dass am Ende der Verwendungskette das Garn durch den Einsatz von Mikroorganismen wieder in seine elementaren Bestandteile, also Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und andere Mineralien auflösbar sein muss. Dann gilt es als biologisch abbaubar. Der Vorteil solcher Garne liegt auch im Tragekomfort, etwa durch die höhere Feuchtigkeitsaufnahme. Sie

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Techtextil in Frankfurt:

Halle 12.1, Stand D10
23. April—26. April 2024